2016



Einschulung


Am 25. August wurden die neuen Erstklässler eingeschult.

Nach der Begrüßung durch unsere Schulleiterin Frau Feldmann  lauschten die Kinder dem kleinen Theaterstück "Die verschwundenen Zahlen", das der Jahrgang 2 extra für unsere neuen Schulkinder einstudiert hatte, und fragten sich: "Wann geht es denn endlich los .....?"

































































































Verabschiedung des Jahrganges 4

Am 07. Juli 2016 wurden unsere Großen wieder mit einer schönen Abschiedsfeier verabschiedet.

Frau Meinecke hatte sich für diesen Tag wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Trotz der fröhlichen Unterhaltung konnte man sowohl bei Eltern als auch Kindern das eine oder andere Tränchen blitzen sehen.






















































































Bundesjugendspiele und Mini EM

 

Kurz vor den Sommerferien fanden wieder unsere Bundesjugendspiele im Stefansbachstadion statt.

Das Wetter spielte mit und viele Eltern und Freunde der Schule waren als Zuschauer da.

Vielleicht lag es auch an der im Anschluss stattgefundenen Mini-EM, die parallel zur offiziellen

Europameisterschaft auch alle Klassen unserer Schule zum Fußballwettkampf aufrief. Auf die

Einhaltung der besprochenen Fußballregeln achteten, wie auch schon bei mehreren Events in

früheren Jahren, die „Feldmänner-Schiris“.




















































Siegerehrung

 

Natürlich wurden auch die Gewinner geehrt.

In einer kleinen Feierstunde bekamen die Sieger ihre Urkunde, ebenso wie auch die Kinder, die unsere Schule in diesem Schuljahr bei Wettkämpfen und Wettbewerben erfolgreich vertreten haben.































Volleyballturnier der 4. Klassen an der Grundschule Pestalozzi

 

 

In der Pestalozzischule fand am Freitag, den 29.04.2016 ein Volleyballturnier der 4. Klassen statt.

 

Dies war die Abschlussveranstaltung des „Schulprojekts Volleyball“, das in Kooperation zwischen der Schule, dem TV Eintracht Vogelsang und dem Westdeutschen Volleyball-Verband (WVV) durchgeführt wurde.

 

Unter der Leitung von Trainer und Nachwuchskoordinator Bernd Purzner vom WVV wurden die Schülerinnen und Schüler zuvor in zwei Doppelstunden an das „Volleyspielen“ herangeführt und erlernten ihre erste Volleyballtechnik, das Pritschen.

 

Beim Turnier spielten nun 16 gemischte Mannschaften in sieben Spielrunden um den Sieg. Dabei gelang es wirklich, alle 60 Kinder gleichzeitig zum Einsatz zu bringen. Niemand musste auf der Bank sitzen und warten. Die Mannschaftskapitäne zählten eigenverantwortlich die Punkte mit und meldeten sie hinterher dem Spielleiter.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappte das im Spielverlauf immer besser. Kinder und Lehrerinnen waren vier Schulstunden lang mit viel Spaß und Begeisterung dabei.

 

Sieger wurden „Die vier schnellen Gevelsberger“ vor dem „Team Volleyball JSM“ und den „Starken Volleyballern“.

Bei der Siegerehrung gab es von Bernd Purzner und Gernot Jost, Trainer beim TV Eintracht Vogelsang, Urkunden und Aufkleber für alle Teilnehmer.

Es war eine tolle Veranstaltung, die sicherlich bei vielen Kindern Interesse für die Sportart „Volleyball“ geweckt hat.

 

Wer möchte kann nun immer mittwochs von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Sportzentrum West in Gevelsberg am Probetraining des TVE teilnehmen und dort mit viel Spaß weitere Volleyballtechniken erlernen.

Das Projekt fand übrigens im Rahmen der Westdeutschen Volleyball-Meisterschaft für die weibliche U12 statt.

Der TV Eintracht Vogelsang richtet diese hochkarätigen Wettkämpfe am 21.05.2016 aus und lädt alle Eltern und Kinder herzlich ein, sich die schöne Teamsportart anzusehen.

 

                                 




































Toller dritter Platz des Basketballteams der GS Pestalozzi

 

Damit hätte nun keiner wirklich gerechnet. Nach dem letztjährigen dritten Platz und einigen Trainingseinheiten mehr und zweier Cracks der TG Voerde, ging man dieses Mal völlig unbedarft und mit lediglich zwei Trainingseinheiten an den Start. Jedoch hatten die Sportlehrer gute Vorarbeit geleistet und eine gute Mannschaft zusammengestellt, die bereits die Grundtechniken sehr gut beherrschten, so dass man gleich in den Trainingseinheiten die spielerischen Mittel erarbeiten konnte.

 

Im ersten Spiel traf man gleich auf den Favoriten der GS Strückerberg, die in jedem Jahr dem Basketballsport einen hohen Stellenwert einräumt und in langer Projektarbeit die Mannschaften auf das Turnier einschwört. Dieser zeigte sich dann auch präsenter und zielstrebiger Richtung unseres Korbes und war auch sehr treffsicher. Wir hatten dagegen Pech mit der härteren Korbanlage und dem „Flummi“ von Basketball, der des Öfteren wieder aus dem Ring sprang. Das waren leider die Zutaten für die Auftaktniederlage.

 

Anschließend ging es gegen die zweite Strückerberger Mannschaft, die ebenfalls gut unterwegs war und erneut auf den „besseren Korb“ spielte. Doch die „Pestalozzis“ steigerten sich schon in diesem Spiel und hatten wieder sehr viel Pech mit eigentlich sicheren Körben, die zum wiederholten Male heraussprangen, so dass auch dieses Spiel leider verloren ging.

 

Im dritten Spiel wechselte man allerdings das Feld und die Spielrichtung und hatte einen anderen Spielball. Gegen die GS Schnellmark legten die Pestalozzis los wie die Feuerwehr und mit einer aggressiven Pressdeckung kamen die Gegner überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte und dieses Mal klappte es auch mit dem Körbewerfen hervorragend und es wurde sich eine haushohe Führung herausgespielt. Die Mannschaft hatte noch etliche Chancen, wobei die Rebounds wieder bei den Pestalozzis landeten und es eine zweite oder dritte Chance zum Korberfolg gab. Am Ende stand ein hoher Sieg und man war endgültig im Turnier angekommen.

 

Im letzten Spiel trat man dann dem ewigen Rivalen aus Silschede gegenüber. Im letzten Jahr noch mit Sieg und Niederlage durfte man dieses Mal gespannt sein, wie es ausgehen würde, hatten die Höhendörfler doch den besseren Start ins Turnier erwischt. Doch diese kamen mit der erneuten Pressverteidigung unserer Mannschaft überhaupt nicht klar und waren sehr überrascht. Diesen Überraschungseffekt nutzten Denizsan, Silas, Mia und Co aus und gingen schnell in Führung. Während sich Silschede mehr und mehr in Einzelaktionen verstrickten, spielten die Pestalozzis mit zwei homogenen Fünferteams im zeitlichen Wechsel klasse zusammen und hielten die GS Silschede bis zum Schluss auf Distanz. Damit war sicher, dass die GS Pestalozzi wieder um den dritten Platz spielt, nur der Gegner musste im letzten Vorrundenspiel ermittelt werden. Da Silschede trotz Führung noch gegen Strückerberg I verlor, war damit das Spiel um Platz 3 perfekt.

 

Nun ging es für die Finalspiele auf die großen Körbe mit einem größeren Feld. Eindruck machten auch die beiden Spieler der Schwelmer Baskets, die durch ihre schiere Größe und ihr Können sich in die Herzen der Kinder spielten und sich ein Akteur es sich nicht nehmen ließ, den Ball per Dunking von oben durch die Reuse zu stopfen, wow!

 

Unsere Pestalozzis waren in diesem kleinen Finale topfit und wurden von ihrem Coach animiert, sich jetzt auch die Früchte ihrer Arbeit zu holen. Und wieder wurde Silschede unter Druck gesetzt, die Spielanteile lagen klar bei der Truppe aus der Teichstraße. Verdientermaßen gingen sie in Führung und holten sich durch unnötige Silscheder Fouls auch noch die Bonuspunkte (einen Punkt pro Foul), die Vorsprung weiter anwachsen ließen. Drei Minuten war man uneinholbar vorne und auf der Bank und beim tollen Anhang der Pestalozzi-Kinder gab es langsam kein Halten mehr. Die letzten 10 Sekunden wurden laut heruntergezählt und mit der Schlußsirene kam man aus dem Jubeln nicht mehr heraus.

 

Dieser dritte Platz war hervorragend herausgespielt und alle Kinder können mächtig stolz auf das Erreichte sein. Belohnt wurde diese Leistung mit einer persönlichen Medaille, einer Mannschaftsurkunde und zwei Basketbällen, wobei einer von den Schwelmer-Baskets-Cracks gar noch signiert wurde.

 

Es spielten: Silas Schmidt, Dean Staring, Mia Hentschel, Luca Renner, Piriyan Ponnuthrai, Denizhan Demir, Adrian Gashi, Loren Klee, Alexia Nicolae, Paul Vogel und Kamil Wodarczyk

 

(Text Michael Kentler, Klassenpflegschaftsvorsitzender Klasse 4a)





 





















 







Westfalen YoungStars - Kreismeisterschaften Schwimmen

 

Auch dieses Jahr hat die Grundschule Pestalozzi mit einem Team bestehend aus 9 Kindern an den Kreismeisterschaften Schwimmen am 3.3.2016 im Rahmen der "Westfalen YoungStars" teilgenommen. Im Hallenbad in Wetter konnten die Kinder, die zuvor motiviert und mit viel Ehrgeiz im Schwimmunterricht trainiert hatten, in fünf Staffelläufen ihr Können zeigen.

Mit höchster Anstrengungsbereitschaft und großer Freude erreichte die Mannschaft den großartigen 5. Platz von insgesamt 30 teilnehmenden Grundschulen. 

Herzlichen Glückwunsch an die Schwimmkinder zu dieser hervorragenden Leistung!

 

























Projektwoche Tanz und Bewegung vom 01. - 05. Februar 2016


Karneval sollte in diesem Jahr nicht nur an einem einzigen Tag in unserer Schule gefeiert werden. Die Freude an Tanz und Bewegung durfte diesmal eine ganze Woche dauern. Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins und der Elternschaft konnten wir die Tanzschule Balsano aus Gevelsberg  einladen, unsere Schülerinnen und Schüler für die Welt des Tanzes zu begeistern.

Dieses Vorhaben ergab sich aus den Vorgaben des Lehrplans Sport. Im Bereich "Gestalten, Tanzen, Darstellen - Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste" finden sich die Schwerpunkte "Rhythmus, Musik und Bewegung aufeinander beziehen", "durch Bewegung etwas mitteilen und darstellen" sowie "Tänze erlernen und Bewegungsgestaltungen entwickeln, üben und präsentieren" , die mit diesem Projekt umgesetzt wurden.

Der Blick lag also nicht nur auf  Spaß an der Musik, sondern auch auf Schulung der Motorik und der Koordination, dem Erlernen und Behalten von Choreographien und der Schulung des Selbstbewussseins.

Sicher gab es auch Skeptiker in unserer Schülerschaft, vor allem bei den Jungen, die mit Tanz in erster Linie Ballett und Standardtänze verbanden. Aber bereits nach der ersten Trainingsstunde waren die meisten Misstrauischen bereits Feuer und Flamme.























































































































Weitere Fotos unter:     http://www.tsb-teams.de/hp_hiphop/hp/